Arber Radmarathon am 30.07.2017

Klassiker im Bayerischen Wald

Der Quest Radverein e.V. beteiligte sich an diesem Marathon-Klassiker zum ersten Mal, einzelne Vereinsmitglieder sind diesen Marathon schon früher gefahren, der heuer seine 33. Auflage erlebte. Anmeldung, Hotelbuchung, und Anreise war eher individuell angelegt. Insgesamt nahmen 14 QUEST-Fahrer an diesem Event teil.

Steffi, Karin, Hanno, Elke, Kanut, Anett, Jürgen, Christian V, Max, Sepp G, Thomas, Hans, Michael und Kurt. Es wurden verschiedene Strecken in Angriff genommen, von der 125 km Runde mit 1.400 Hm, über die Kleine Arberrunde mit 170 km und 2.400 Hm, sowie die Große Arberrunde mit 250 km und 3.750 Hm.

Aufgrund der unterschiedlichen Anreise und Hotels war es ein wenig schwierig, bei der Abendveranstaltung am Samstag alle "unter einen Hut zu bekommen" - aber verschiedene Gruppen taten sich zusammen, oder trafen sich morgens beim tollen Frühstück für 5 EUR auf dem Startgelände oder nach dem Rennen bei einer Brotzeit.

Für alle, die diesen Marathon noch nicht kennen, der Arber und die Stadt Regensburg können sich locker mit den großen Granfondos oder aber auch der Wendelsteinrundfahrt messen, was Professionalität, Verpflegung, Freundlichkeit usw. angeht. In einem Punkt aber ist der Arber fast allen Events voraus - der Absicherung der Strecke: permanent begleiten BWM-Motorradstaffeln die Fahrer auf allen Strecken. An JEDER Kreuzung oder Kreisverkehr regelt die Feuerwehr der einzelnen Kommunen die Vorfahrt der Rennradfahrer - bis zum letzten Fahrer im entlegensten Ort der Strecke. Und keinerlei Murren der Autofahrer ! Man stelle sich so etwas im Raum Rosenheim vor - undenkbar. Ein großes Lob den Veranstaltern.

Apropos Veranstalter: da der in Rosenheim anerkannte Zielsprecher des RSV Rosenheim, Kurt Franz, aus Urlaubsgründen zeitlich nicht zur Verfügung stand, engagierten die Veranstalter des Veloclub Ratisbona Tom Meiler, ein jedem Sportfan bekannter Moderator von "Blickpunkt Sport" :-)