Colnago Bike Festival Desenzano

04.10.20 Ein einziges Rennen in 2020

Corona, Corona, Corona

Hätte niemand gedacht im Januar beim Wasserburger Spinning Marathon, dass die Saison weitgehend ausfallen würde. Zuerst betraf es Italien und das war in der ersten Zeit gefühlt doch noch ein Stück weit weg, allerdings war das Bike-Festival (geplant Anfang April) dann der erste Event, der zumindest verschoben wurde: Neuer Termin Oktober 2020.

Um im Herbst 2020, nachdem wir uns bereits zum Radeln in die Vogesen gewagt hatten, im Abflachen der Pandemie, sah es auch gut aus, dass wir einen Event und wenigstens ein Rennen besuchen können. Dann aber neue Probleme: Ausfälle, wenig trainiert, Quarantäne - Absagen wenige Tage vor der Veranstaltung, als die Ersten bereits in Italien waren, war klar, dass der harte Kern sehr klein sein würde.

Claudia, Rüdiger und Max trafen sich schließlich am Gardasee und am Donnerstag ging es erst mal gemeinsam über Salo in die Berge. Aber es gab noch jemanden, der in der Planung eine Rolle spielte: Das Wetter. Der Randonee am Freitag fiel buchstäblich ins Wasser. Der morgentliche Starkregen lockte nur eine Hand voll Starter auf die Strecke und wir konnten mit gutem Gewissen ausschlafen. Auch für einen Spaziergang in die Stadt waren die wenigen Regenlücken genau abzupassen, hatten wir doch noch Startnummern abzuholen und Startplätze zu tauschen, denn für Claudia stand die erste Rennteilnahme an.

Je stärker der Regen, desto schneller folgt Sonnenschein und das war schon am Samstag so weit. Gegen Mittag ging's auf trockenen Straßen zum Einrollen flach in den Süden, zur Ponte Borghetto (natürlich mit Kaffeestop, auch wenn's da sehr touristisch zugeht)

Etwa ein Drittel den üblichen Feldes stand am Sonntag am Start. Alle und alles sehr diszipliniert: Masken vor und nach dem Rennen, Temperaturmessung, kein Gedränge und Geklettere in den Startblöcken. Dazwischen der Grandfondo und eigentlich ein typisch Italienisches Radrennen, wie gewohnt und es erhofft (die Verpflegungsstationen mit Hygienekonzept konnten aufgrund des kühlen aber sonnigen Wetters angenehmerweise ignoriert werden).

Schön war's und schade für alle, die nicht teilnehmen konnten.

So hat es wenigstens ein Rennen in 2020 gegeben!