MTB am Wilden Kaiser

kleine Bike-"Expedition" am Wilden Kaiser

Treff war heute um 8 Uhr beim Klausen-Parkplatz kurz vor Sachrang. Heute war eine Kombination von  zwei Touren angesagt, mit einem anspruchsvollen Verbindungsstück dazwischen. Rudi und Kurt fuhren bei anfänglich kühlen Temperaturen von nur 12 Grad über Rettengschöss an den Walchsee. EIne erste steile Auffahrt führte hinauf zur Gwirchtalm am Tiroler Heubergsattel.Ab da war ein wenig Suchen angesagt, weil der Karrenweg als Einstieg hinüber zur Griesenau nicht so leicht zu finden war - hatte doch Kurt seine Kompasskarte mit Aufzeichnungen der Strecke im Auto vergessen :-(

Letztendlich nach ein paar Schiebestrecken und Überquerungen von Stacheldrahtzäunen kamen wir kurz vor Griesenau an. In Gasteig bogen wir dann auf die zweite MTB Tour ab. Erst noch kurz Mittag gemacht, ging es dann steil hinauf in Richtung Hackeralm und weiter zur Kaiserniederalm. DIe Sonne knallte erbarmungslos in den Südhang hinein. Oben endlich an der Kaiserhochalm angekommen, ging der steile und holprige Karrenweg in einen Steig über. Hilft nichts - Rad geschultert ging es einen steilen Steig hinauf auf die Hochalm am Fuß der Maukspitze.

Wir fühlten uns wie auf einer Anderl Heckmair Etappe - viel schieben und tragen, weniger fahren. Nach gut einer Stunde Plackerei durch Latschen kamen wir wieder auf einer Wiese kurz vor der Maukalm an. An der imposanten Lärchegg-Spitze entlang ging es hinunter zum Kreidegraben, den wir mit einem Gegenanstieg überqueren mußten. Dann lange hinunter zurück ins Kaiserbachtal und hinaus nach Griesenau.

DIe letzten 30 Kilometer fuhren wir auf Nebenwegen zurück nach Walchsee und zurück nach Sachrang.

Insgesamt waren es 90 KIlometer und 2.300 Hm mit einem gehörigen Anteil an Tragen und Schieben heute.