QUEST Reit im Winkl Ausfahrt So 12. Juli 2020

Aller guten Dinge sind "drei" ! bekannte Runde mit unbekannten Abschnitten

In der Früh noch sehr nebelig und dunstig vom vielen Regen vom Vortag, kam pünktlich um 10 Uhr die Sonne raus. Beim IKO-Parkplatz trafen sich 8 Questler zu einer schönen Rundtour. Kurt hatte die Tour auf All Trails (ehemals gpsies) vorbereitet, aber keiner der Gruppe auf seinen Garmin runtergeladen - das sollte sich noch ein wenig rächen :-)   Dazu später mehr.

Wegen Mühltal-Sperre mussten wir die Route am Anfang ein wenig ändern:

Claudia und Rüdiger, Rudi, Robert, Miro, Christian V., Christian F.  und Kurt fuhren von Kirchdorf über Neubeuern, Rohrdorf und Höhenmoos nach Achenmühle und rauf nach Grainbach. Dann weiter auf der ursprünglich geplanten Strecke nach Frasdorf. Einer aus unserer Gruppe hatte den Akku der elektronischen Schaltung nicht geladen - System schaltet auf Notbetrieb um, hatte von Anfang an nur das kleine Kettenblatt. 

Weiter gings nach Aschau und Sachrang. Über den steilen Ritzgraben nach Rettengeschöss und Walchsee. Dort war dann der Akku ganz leer und ein Questler musste wieder zurückfahren - schade.

Beim Hotel Seehof links auf Nebenstrasse nach Kössen. Von Kössen Zentrum ist Kurt mal vor 2-3 Jahren auf einer tollen Höhenstrasse hinauf und am Hotel Peternhof vorbei zum Golfplatz in Reit im Winkl gefahren.

Die wollten wir wieder fahren. Aber nach dem ersten Stich den falschen Abzweiger genommen, sind wir auf sehr steiler Teerstrasse (eher für MTB) nach links hoch fast bis zum Feilenberg. An einem Hotel am Ende der Straße sagte die Wirtin, wir müssen fast alles wieder runter. An einer Kreuzung ging es einen zweiten Anstieg rauf in Ri "Peternhof". Aber nach einem langen steilen Anstieg standen wir wieder am Ende der Straße in Richtung "Mühlberg" - und nur ein Wanderweg ging rüber zum Peternhof. Verflucht und zugenäht ! Also nochmals alles wieder runter. Die meisten wollten raus auf die Hauptstrasse nach Reit im Winkl mit extrem viel Ausflugsverkehr. Auf unserem Rückweg sahen wir noch eine 3. Möglichkeit rauf zum Peternhof - und nach einigen Hundert Metern erkannte Kurt die Strecke wieder - die passte !  War ein gutes Intervall-Bergtraining.

Durch die Anlage des Peternhof Hotel ****S hindurch eine schnelle Abfahrt runter - man kommt direkt am alten Grenzübergang in Reit im Winkl raus. Beim Rosi & Evi MIttermaier Café sind wir eingekehrt. Danke an den Verein für die Übernahme der Getränke.

Übern Masererpass ging es im D-Zug Tempo nach Marquartstein, Grassau, Rottau, am Gefängnis Bernau vorbei. Über Weisham, Hittenkirchen, Umratshausen ging es ein zweites Mal nach Frasdorf. Über Achenmühle direktes Heimrollen nach Kirchdorf.

Tour hatte 125 km und 1.700 Hm - wie gesagt hügelige/bergige Runde, (ursprünglich geplante Runde) mit Spezial Intervall-Bergtraining.

Servus, Kurt

 

 

.