MTB-Tour "Rund ums Sonntagshorn"

10.11.18 schöne Reib'n um den höchsten Berg der Chiemgauer Alpen

Um 9 Uhr trafen sich Thomas, Rudi, und Kurt für eine einsame und geniale MTB-Tour "Rund ums Sonntagshorn". Bei der Anfahrt zum Treffpunkt in Seegatterl war Nebelsuppe bis Marquartstein. Aber schon hinter Oberwössen zum Masererpass rauf lichtete sich der Nebel und strahlendblauer Himmel erwartete uns in Reit im Winkl - aber kalt, bei 1 Grad war auf den Wiesen und Hausdächern Raureif angesagt.

Vom P fuhren wir auf Kieswegen über Weitsee und Biathlonzentrum zum Holzknechtmuseum. An der  Kaitelalm vorbei ging es auf schönen einsamen Waldwegen hinüber zur Lichtung bei derr Reiteralm. Dort machten wir auf einem Bankerl in der Morgensonne bei 14 Grad die erste kleine Pause. Hinter der Reiteralm ging ein traumhafter Karren- und Hohlweg an der Litzlbachschlucht entlang hinunter nach Weissbach (siehe Fotos). Wem da noch kalt war - keine Sorge, die Auffahrt zur Sellarnalm am Fuße des Ristfeuchthorns gehört zu den steilsten in der Region und läßt jeden warm werden. Oben ein 10 minütiger Fussmarsch über den Waldsattel und vor uns lag die herrlich gelegene Sellarnalm in einer Wiesnmulde.  Mit Blick auf die Loferer Steinberge ging es sehr schnell hinab nach Melleck/Steinpass. Die Steilauffahrt zum Kalvarienberg auf sehr schmalem Wanderweg sparten wir uns, ist doch ein Nov-Tag kürzer mit Tageslicht, und wir hatten noch zwei längere Auffahrten vor uns. Durch Unken durch ging es auf Nebenstrassen steil hinauf ins Heutal - gegenüber grüsste das Massiv der Reiter Alpe mit den Mühlstürzhörnern und den Drei Brüdern. Ein letzte Auffahrt mit angenehmer Steilheit hinauf zur Winklmoosalm. Dort genehmigten wir uns eine wohlverdiente Brotzeit in der herrlich wärmenden Nachmittagsonne. Finale Abfahrt hinunter auf der den meisten Skifahrern bekannten Forststrasse ins kalte Loch zurück nach Seegatterl. Fahrzeit ca 5 Stunden, 60 km und 1.900 Hm.